Drucken

Soziale und kulturelle Entwicklung

Geschrieben von Jörg Mitzlaff am . Veröffentlicht in Unser Dorf hat Zukunft

Das Jagdschloss Groß Schönebeck
wurde ab 1680 für Friedrich Wilhelm, den Großen Kurfürsten erbaut. Im Jahr 2001 eröffnete in den restaurierten Räumen das Schorfheide-Museum mit vielen Exponaten über die Entwicklung unseres Landschaftsraumes. Seit 2006 gibt es hier u.a. auch eine Dauerausstellung über den Boxer und begeisterten Jäger Max Schmeling. In diesem Jahr wurde das Kaiserzimmer eingeweiht. Der Schlosspark wurde in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestaltet und entwickelt. In ehemaligen Stallungen gibt es die Dauerausstellung Jagd und Macht . Hier können die Besucher nachempfinden, wie sich die Schorfheide als Jagdgebiet in den letzten 100 Jahren vom Kaiser, über Hermann Göring, mit seinem extravaganten Sommersitz „Carin Hall“ bis hin zu Erich Honecker und Günter Mittag veränderte, und wie die jeweils Herrschenden auch die Entwicklung des Ortes beeinflussten.

Die Immanuelkirche
mit Ihrem Wehr- und Fluchtturm aus dem 30-jährigen Krieg, deren Feldsteingrundmauern noch aus dem 14.Jahrhundert stammen, ist durch ständige Sanierung mit neu restaurierter historischer Orgel aus der Zeit der Hofkirche, neuer Geläuteanlage, Schwammsanierung, u.v.a. auch ein besonderer Anziehungspunkt von Groß Schönebeck. In der Kirche finden regelmäßig weltliche Konzerte statt, die mit ständig steigenden Besucherzahlen einhergehen. U.a. konzertiert hier die Orchsterakademie des Staatsorchester der Staatsoper.

Pensionen, Hotels und eine Reihe privater Tourismusanbieter
gibt es im Ort, wo man zu unterschiedlichsten finanziellen Konditionen verweilen und sich wohlfühlen kann.

Die soziale Bevölkerungsstruktur
hats sich in den letzten Jahren wesentlich verbessert.
Sind nach der Wiedervereinigung durch fehlende Arbeitsplätze viele junge Leute abgewandert, hat sich in den letzten Jahren vieles getan.

Eine kluge Kommunalpolitik
sorgte für die Entwicklung von Eigenheimstandorten, ein wachsendes Angebot von Arbeitsplätzen im Ort, die Erhaltung der Kleinen Grundschule und die Erweiterung der Kita Borstel, die Anlage neuer Spielplätze
und die Neugestaltung der Angebote des Jugendzentrums,
die Einrichtung einer Bibliothek
und den Weiterbetrieb des Veteranentreffs
U.a. dadurch, aber auch durch die hohe Lebensqualität am Ort wird es für junge Familien immer attraktiver, hier zu leben. So gibt es einen Trend der Rückkehr junger Familien in den Ort, die hier bauen oder vorhandene Gebäude sanieren (was dem Handwerk am Ort Arbeit gibt) und auch steigende Kinderzahlen in der Kita und der Schule.

Gesundheit
Zwei Allgemeinmediziner, zwei Zahnärzte, eine Apotheke, drei Physiotherapeuten und einige ambulante Pflegedienste sorgen sich um die Gesundheit der Groß Schönebecker.

Eigenheim
Die Grundstückspreise von ca. 30,- Euro/qm machen es jungen Leuten möglich, sich für den Bau eines Eigenheims zu entscheiden.

Jugendzentrum Scheune 1.0
Um die Freizeitaktivitäten der Jugendlichen sorgt sich das Jugendzentrum, das seit vielen Jahren existiert, jetzt mit neuem Namen, neuem Träger und junger Besetzung.

Neubürger
In den letzten Jahren hat sich der Zuzug von Berlinern in den Ort deutlich erhöht.
Dadurch sind auch Leute hier ansässig geworden, die in der Berliner Politik, Kultur und Wirtschaft "mitgemischt" haben oder noch aktiv sind, so dass unser Ort von den Erfahrungen und den Engagement dieser Menschen profitiert.
Die 707- Jahrfeier von Groß Schönebeck im Jahr 2007 war ein Höhepunkt in unserem Dorfgeschehen und nicht zuletzt Dank der Initiative und Erfahrungen unserer Neubürger aus der Hauptstadt, die sich aktiv in das Vereinsleben des Ortes einbringen.

Vereine
haben sich neu gegründet, der letzte war 2010 der Bürgerverein.
Die Sportvereine haben ständig Zulauf und tragen mit dazu bei, dass das Zusammenleben in der Gemeinde ständig verbessert wird und sich damit auch die Lebensqualität der Einwohner erhöht.
Die AWO, die Johanniter und die Hoffnungsthaler Anstalten Lobetal sind als Träger sozialer Einrichtungen im Ort präsent und aktiv.

Sportvereine
Unseren Sportvereinen stehen ein Sportplatz, ein Handballplatz, eine Kegelbahn, eine Sporthalle, vier Reitanlagen, ein Biathlonplatz u.v.a.m. zur Verfügung.

Kultur
Auf Gut Sarnow und in der Immanuelkirche werden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen angeboten, zu denen Künstler aus aller Welt gastieren. Die Konzerte sind gut besucht, die Gäste kommen sogar aus der Umgebung und auch aus Berlin und weiter her.
Außerdem stellen die Immanuelkirche und Gaststätten ihre Räume für Ausstellungen von Malern und Grafikern aus Groß Schönebeck und Brandenburg zur Verfügung. Auch diese werden gut und gern besucht.
Mit der Aufstellung der Sandmännchenfiguren wurde in diesem Jahr ihres Erfinders, des Lehrers und Kinderbuchautors Walter Krumbach gedacht, der das Sandmännchenlied und seine Geschichten um Mauz, Hoppel, Fuchs und Elster für das Kinderfernsehen hier in Groß Schönebeck im Hirschweg geschrieben hat.