Drucken

2. Tag der Offenen Höfe in Groß Schönebeck

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

Tradition, Technik, Natur und Geschichte in einem Dorf mit Zukunft Begegnung von Technik und Tradition: Oldtimer und Kremser beim Tag der Offenen Höfe in Groß Schönebeck (Foto: Klemke) Beim 2. Tag der Offenen Höfe im Rahmen der Brandenburger Landpartie konnten die Schorfheider ihre Besucherzahlen bei Postkartenwetter mit ca. 2.000 Besuchen in den Höfen (ohne die Besuche im Wildpark und und im Waldklettergarten) mehr als verdreifachen. Ortsvorsteher Achim Buhrs und der Sprecher des Bürgervereins Groß Schönebeck, Rainer E. Klemke, zogen eine positive Bilanz der Veranstaltung am 15. Juni 2014: Buhrs: „Der Lindenplatz als zentraler Anlaufpunkt und Festplatz hat sich wie schon beim Maibaumfest als Dorfmittelpunkt und schattiger Veranstaltungsort bewährt. Die hohe Publikumsakzeptanz spricht dafür, hier auch künftig den Schwerpunkt unserer Aktivitäten zu setzen. Allen, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön!“ Klemke: „Es ist einerseits wunderbar, dass sich so viele Groß Schönebecker aktiv an dem Tag der Offenen Höfe beteiligt und damit auch einen wichtigen Beitrag zur Dorfgemeinschaft geleistet haben. Anderseits freuen wir uns sehr über die vielen Besuche aus den Nachbarorten und auch aus Berlin und anderen Regionen, die den Anlass genutzt haben, die überraschende Breite des Angebotes eines Schorfheidedorfes und seine großen landschaftlichen und kulturellen Reize zu erleben.“ Auch die Anbieter von Kaffee und Kuchen sowie Getränken und Grillspezialitäten zeigten sich sehr zufrieden und mussten trotz reichlicher Bevorratung an verschiedenen Stellen Ausverkauf melden. Andreas Heusinger: „Für das nächste Mal muss ich völlig neu denken, mehr als 350 Besucher allein auf meinem Hof haben alle meine Erwartungen übertroffen.“ Beteiligt waren 14 Höfe und Veranstaltungsorte mit insgesamt 10 Ausstellungen, die u.a. Einblicke in die Biosphäre und Geschichte der Schorfheide, die historische und moderne Land- und Forsttechnik und das Leben in einem „Dorf mit Zukunft“ sowie Musik (Friedrichswalder Chor, Schorfheider Jagdhornbläser, Original Schorffheider, DJ Wohnie) und kulinarische Genüsse geboten haben. Für die Besucher waren die schwere historische Militärtechnik und die Oldtimer auf dem Technikhof von Norbert Maaß ebenso ein Anziehungspunkt wie die gemeinsame Ausstellung des Traditionsbauernhofes von Jürgen Bohm mit historischer und der neuesten Landwirtschaftstechnik der Schorfheider Argrar-GmbH, mit den von Rainer Dieckmann präsentierten sattelitengesteuerten 250.000 €-Schleppern, die von den Kindern gestürmt wurden. Andere genossen mit dem Blick auf gerade geschlüpfte Hühner- und Entenküken sowie deren Muttertiere, die den Besuchern durch die Beine wuselten, dem Storchennest an der Oberförsterei, die ihr Einweihungsfest feierte, sowie den Pferden und Eseln die Faszination eines Lebens auf dem Lande. Den Erlebnischarakter der Veranstaltung vermittelte u.a. eine Besucherfrage wie: „Habt Ihr den Misthaufen extra für die Veranstaltung hergebracht?“ Beliebt waren die Shuttle-Dienste von zwei Gespann-Kremsern, einem Trecker-Kremser sowie eines US-Dodge-Jeep zu den einzelnen Höfen sowie die zahlreichen Spiel- und Erlebnisangebote für die vielen Kindern (Waldschule, Jugendclub, Ponyreiten, Spiele auf den Höfen etc.). Klemke: „Damit wurde ein weiteres Ziel des Bürgervereins, gerade jungen Familien, die sich immer mehr in Groß Schönebeck ansiedeln bzw. aus der Stadt hierher zurückkehren, für das Leben auf dem Dorf attraktive Angebote zu machen, ein weiteres Mal erreicht. So viele Kinder wie an diesem Tag der Offenen Höfe habe ich seit langem nicht mehr gesehen.“

Ein Filmbericht des Ostdeutschen Fernsehens odf (Eberswalde) zum Tag der Offenen Höfe in Groß Schönebeck findet sich im Archiv des odf unter http://www.m.odftv.de/news_barnim/Tag_der_offenen_Hoefe-21097.html.