Drucken

Kita "Borstel"

Geschrieben von Jörg Mitzlaff am . Veröffentlicht in Krippe/Kindergarten/Hort

    kita-borstel         

Das besondere Profil unserer Einrichtung:   Natur pur 

Die Liebe zur Natur und ihren Lebewesen steht im Mittelpunkt unserer Erziehungsarbeit.

„Borstel“ heißt das Patenschwein im Wildpark Schorfheide, für das wir trockenes Brot sammeln, und das wir regelmäßig besuchen.

Die Naturwacht des Landes Brandenburg hat in Groß Schönebeck einen Stützpunkt, und der Wildpark Schorfheide ist bis über die Grenzen der Hauptstadt bekannt.

Die Waldschule der Forst Brandenburg bietet ein interessantes pädagogisches Profil und arbeitet eng mit uns zusammen.

Enge Patenschaften zu den o. g. Einrichtungen und Bauernhöfen des Ortes gestatten den Kindern tiefe Einblicke in das Leben der Tiere und Pflanzen.

Auch haben unsere Gruppen Tiernamen, und jedes Kind kann über das Leben seines „Gruppentieres“ ausführlich berichten: Mäuse, Schnecken und Igel für die Krippe, Eichhörnchen, Füchse, Biber und Mausohren für den Kindergarten und Luchse, Otter und Wölfe für die Hortkinder.

Die Patenschaft für unsere Igelgruppe besteht mit der Igelstation in Böhmerheide.

Ein gut qualifiziertes erfahrenes und hoch motiviertes Erzieherteam sorgt sich um die Betreuung, Bildung und Erziehung unserer Kinder.

Was wir den Kindern im Rahmen unserer pädagogischen Arbeit anbieten:

-       freies Spiel innerhalb gemischter Gruppen

-       altersgerechte Beschäftigung in der Gruppe

-       Arbeit mit Naturmaterialien

-       täglicher Aufenthalt im Freien

-       regelmäßiger Besuch in der Waldschule (Wald)

-       Intensive Zusammenarbeit mit der Schule mit entsprechender Gestaltung des Übergangs von Kita in die Schule (Vorschulerziehung)

-       Intensive Zusammenarbeit mit der FFW und der Jugendfeuerwehr

-       Verkehrserziehung

-       Erlebnispädagogik

-       Gesundheitserziehung und gesunde Ernährung

-       tägl. Zahnhygiene und regelmäßige Untersuchungen in der Einrichtung durch eine Zahnärztin

-       ärztliche Vorsorgeuntersuchungen

-       wöchentlich einmal kostenlose Arbeitsgemeinschaften (Handarbeit, Tanz, Backen, Werken…)

 

 

Unser Leitbild

 

Unser Leitbild orientiert sich am Leitbild der Johanniter

Wir nehmen Kinder als einzigartige Persönlichkeiten an, die ihre individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten in die Gemeinschaft einbringen.

Im Mittelpunkt unseres Handels steht der Mensch, dem wir mit Respekt begegnen.

Bildung ist mehr als Wissen, denn im Mittelpunkt der kindlichen Entwicklung stehen Neugier, kreativer Umgang mit Herausforderungen, Freude am Lernen und Kontakt mit der Umwelt. Dafür schaffen wir Geborgenheit und Sicherheit durch verlässliche und beständige Bezugspersonen und bieten immer neue Anregungen und Herausforderungen.

Kinder erleben eine ganzheitliche Pädagogik, die stark macht. Sie lernen die eigene und andere Kulturen kennen und erwerben unterschiedliche Kompetenzen. Gemeinsam mit den Kindern suchen wir nach Antworten und Lösungen auf ihre Sinnfragen. Dabei beziehen wir ihre unterschiedlichen religiösen Erfahrungen mit ein. Wir haben uns dem besonderen Schutz der uns anvertrauten Kinder verpflichtet.

Eltern finden in uns kompetente Erziehungspartner und erleben eine vertrauensvolle Zusammenarbeit durch aufmerksames und freundliches Fachpersonal, das den Eltern unterstützend und beratend zur Seite steht.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bieten wir fachlichen Austausch, Fachberatung, Fort- und Weiterbildung. Unserer Qualitätsmanagement schafft hierfür ein gut strukturiertes Arbeitsfeld.

Wir orientieren uns an diesem Leitbild und setzen uns für die rechte der Kinder ein. Wir vertreten eine zeitgemäße Pädagogik, die die Lebensbedingungen der Kinder berücksichtigt und fördern Kooperation und Vernetzung. Wir sind offen für neue Ideen und Anregungen.

Unsere Konzeption

Wir arbeiten im Krippen- und Kindergartenbereich teiloffen, d.h. in der Beschäftigungszeit und zum Mittagessen sind wir in altershomogenen Gruppen unterwegs;

zum Frühstück, Vesper und im Freispiel werden die Kinder in offenen Gruppen betreut.

In der Kernzeit ist jede Erzieherin für eine Gruppe verantwortlich. Außerdem führt sie Portfolio, Beobachtung und Elterngespräche nur für diese Kinder durch.

Der Übergang in die Schule wird sanft gestaltet: Der Gruppenerzieher begleitet die Kinder in den Hort bis Klasse 1.

Wir arbeiten eng mit der Schule zusammen, organisieren gemeinsame Projekte; Kulturveranstaltungen, und unsere Vorschulgruppe besucht die Schulkinder in den einzelnen Unterrichtsfächern.

Die Hortgruppen arbeiten generell offen; wir planen mit den Hortkindern jährlich neu die wöchentlichen Angebote .

Wer die Hausaufgaben hier erledigen möchte, hat dazu Gelegenheit.  

Wir arbeiten in regelmäßigen Abständen mit Projekten, die dann im ganzen Haus angesagt sind.

Dabei ergänzen sich die verschiedenen Altersgruppen mit unterschiedlichen Zuarbeiten zum jeweiligen Projekt.

Die zwei Krippengruppen sind separat untergebracht, so dass der Lärmpegel sich hier in Grenzen hält. Sie genießen unsere besondere Aufmerksamkeit und Fürsorge.

Wir haben auch auf dem großen Spielhof einen geschützten Bereich für die ganz Kleinen .

Weiter zu:

Kita "Borstel" - Lage, Räumlichkeiten

Kita "Borstel" - Team, Öffnungszeiten

Kita "Borstel" - Geschichte