Drucken

Feierliche Enthüllung der Nymphe von Fontainebleau im Park des Jagdschloss Schorfheide

Geschrieben von Jörg Mitzlaff am . Veröffentlicht in Aktuelles

 

Der Bronzeabguss der Nymphe von Fontainebleau von Benvenuto Cellini (1500-1571) ist ein neues Ausstellungstück der Ausstellung 'Jagd und Macht'.

IMG 20190917 134039 resized 20190918 125702705

Er stammt aus der Kunstsammlung von Hermann Göring in seinem ehemaligen Waldhof Carinhall in der Schorfheide. Die Figur entging der Zerstörung bei der Sprengung im Jahr 1945, wurde ab 1952 in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden aufbewahrt und wird nun erstmals wieder öffentlich gezeigt. Aufgrund der Herkunft dieses Abgusses ist es wichtig, das von Cellini geschaffene Werk im Zusammenhang mit den Untaten der Mächtigen des Nazi-Regimes zu betrachten. Mit der thematischen Dauerausstellung 'Jagd und Macht' im Jagdschloss beschäftigt sich die Gemeinde Schorfheide bereits seit 2009 mit der kritischen Darstellung und Verarbeitung dieses Abschnitts der deutschen Geschichte.

Die Enthüllung des Bronzeabgusses erfolgt am 26. September im Rahmen einer Fachtagung zum Thema "Kunst und Macht - Auseinandersetzung mit nationalsozialistischer Staatskunst im Museum" statt. Kunsthistoriker und Museumsexperten aus ganz Deutschland sowie aus Frankreich gehen unter anderem der Frage nach: Wie kann und muss ein Museum mit dieser umstrittenen Kunst heute umgehen, um seinem Auftrag als Vermittler von Geschichte und Kultur gerecht zu werden?

Die Groß Schönebecker und Gäste Groß Schönebecks sind herzlich willkommen.


 

Die Enthüllung des Bronzeabgusses erfolgt am 26. September im Rahmen einer Fachtagung zum Thema "Kunst und Macht - Auseinandersetzung mit nationalsozialistischer Staatskunst im Museum" statt. Kunsthistoriker und Museumsexperten aus ganz Deutschland sowie aus Frankreich gehen unter anderem der Frage nach: Wie kann und muss ein Museum mit dieser umstrittenen Kunst heute umgehen, um seinem Auftrag als Vermittler von Geschichte und Kultur gerecht zu werden?"