Drucken

Baugeschehen und Bauentwicklung

Geschrieben von Jörg Mitzlaff am . Veröffentlicht in Unser Dorf hat Zukunft

Bebauungsplan
Es gibt für Groß Schönebeck einen aktuellen Bebauungsplan.
Derzeit besteht in zentraler Lage in der Nähe des Bahnhofs die Möglichkeit, in offener Bauweise, ein- bis zweigeschossige Einzel- und Doppelhäuser zu bauen.
Außerdem ist in allen Straßen eine Lückenbebauung möglich. Auch die Erhaltung der alten Bausubstanz ist ein Anliegen der Bürger unseres Ortes.
Alte Häuser und Anwesen stehen nicht lange leer, da sich sofort Interessenten finden, diese zu erwerben und mit neuem Leben zu füllen.

In den vier rundum sanierten Wohnblöcken der Ortes sind alle Wohnungen vergeben und es gibt kaum Bauruinen oder Wohnungsleerstand.

Ortsbild
Das Ortsbild hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verbessert:
- Zentrale Plätze wurden mit Spielgeräten und Sitzelementen sowie Blumenrabatten ausgestattet und von den Bürgern auch genutzt und gepflegt.
- Einige Industriebrachen sind bereits beseitigt und als Bebauungsgebiete ausgewiesen (z.B. am Bahnhof).
- Das ehemalige Forstgelände befindet sich in einer grundlegenden Neustrukturierung
- Der alte EDEKA-Markt soll einem Neubau weichen. In diesem Zusammenhang werden die Außenanlagen neu gestaltet und Parkplätze entstehen.
- Der erst vor einigen Jahren angesiedelte Netto-Markt denkt bereits über einen größeren Neubau am Ort nach.
- Etablierung der "Schorfheider Landtheke" als Markt für ein biologisch orientiertes Publikum.
- Der Ausbau der Gaststätte als "Steak- und Schnitzelhouse" im Ortskern und die Wiederbelebung der Gaststätte "Zur neuen Schorfheide" als Veranstaltungsaal
- Der Neubau der Feuerwehr mit Veranstaltungssaal.
- Neugestaltung der Bushaltestellen und des Bahnhofs.
- Neubau der Ortsdurchfahrt mit Rad- und Gehweg, der Schlossstraße und der Liebenwalder Straße
- Überarbeitung und Ausschilderung der Forstwege für Wanderer und Fahrradfahrer
- Wiederbelebung des Gutes Sarnow als Hotel, Restaurant und Reiterhof
- Neugestaltung des Gewerbegebietes am Ortseingang mit Reiterhof und Handwerk/Gewerbe
- Reiterhof und Ferienanlage Sander am Wildpark
- Ausbau des Wildparks
- denkmalgerechter Ausbau des Heidehofes
- Neugestaltung des Schulareals

Unser neues Aushängeschild ist der Bahnhof. Vor kurzem wurde die Sanierung abgeschlossen und als neuer Mieter zog die Naturwacht ein, die den Bahnhof wieder zu einem öffentlichen Ort macht.

Der Schlosspark
wurde in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestaltet und entwickelt. In ehemaligen Stallungen gibt es die Dauerausstellung Jagd und Macht. Hier können die Besucher nachempfinden, wie sich die Schorfheide als Jagdgebiet in den letzten 100 Jahren vom Kaiser, über Hermann Göring, mit seinem repräsentativen Landsitz „Carin Hall“ bis hin zu Erich Honecker und Günter Mittag veränderte, und wie die jeweils Herrschenden auch die Entwicklung des Ortes beeinflussten.
Stolz sind wir auf
Mit der vollständigen Rekonstruktion der REMISE im Schlosspark wurde 2011 das Ambiente des gesamten Parkes nochmals weiter aufgewertet.

Die Alte Schmiede
war viele Jahre noch ein baufälliges Gemäuer und ist heute ein lebendiger Bürgertreff, Informationspunkt, schick rekonstruiertes Kleinod im Mittelpunkt des Ortes.