Monatsübersicht

Vorheriger Monat Vorheriger Tag Nächster Tag Nächster Monat
Monat Zu Monat

Adventssingen

Als iCal Datei herunterladen
 
Sonntag, 18. Dezember 2016, 15:30
 Aufrufe : 1306 

Rückblick auf 2015:

 

(GS – rpr)  Der in Groß Schönebeck lebende Singer-Songwriter-Gesangscoach Ron Randolf  und sein Groß Schönebecker Chor hatten für den letzten Adventssonntag in die weihnachtlich geschmückte Immanuelkirche des Schorfheideortes eingeladen. In der Konzertreihe der „Schorfheideklänge“ gab es als Jahresabschluss 2015 ein besonderes Highlight: ein Weihnachtsliedersingen – von vielen – für alle – mit allen. Der Einladung waren – sicher nicht nur wegen des kostenlosen Eintritts – so viele Groß Schönebecker und auswärtige Gäste ganz unterschiedlichen Alters gefolgt, dass die Kirche „voll“ war.

 

In einem ersten Block trat Ron Randolf mit seiner Duo- und Ehepartnerin Conny auf. Einige Besucher waren vor allem für dieses Erlebnis gekommen – und sie wurden nicht enttäuscht. Das Duo, das sich für gemeinsame Auftritte „Schizophonics“ nennt, zeigte mit amerikanischen und deutschen Weihnachtsliedern eine weitere Facette ihres umfangreichen Repertoires. Es war einfach schön!

 

Anschließend gab es einen Block mit bekannten Weihnachtsliedern. Schnell zeigte sich, dass die Besucher entsprechend der Einladung gut darauf eingestimmt waren. Sie brachten die Kirche mit ihrer herrlichen Akkustik zum Klingen. Die Orgelbegleitung durch Josef Lang und Elke Zenker rundete diesen Eindruck ab.

 

Allerdings hatte Moderator Ron Randolf auch einen Titel ausgewählt, den die Zuhörer nicht kannten. Hier sprang der „Hausherr“ Pfarrer Stephan Flade ein. So gab es ein nicht geplantes besonderes Hörerlebnis für alle. Im Duett mit Ron Randolf zeigte Stephan Flade, dass er – auch dank jahrelanger Mitwirkung im Dresdner Kreuzchor – ebenso Profi ist. Es gab dafür lautstarken Extraapplaus – völlig verdient!

Im dritten Block gab es den Auftritt des Chors. Unter der Anleitung seines Leiters Ron Randolf waren in den Wochen zuvor – meist bekannte – Weihnachtslieder einstudiert worden. Sie wurden, teils mehrstimmig, teils mit Soloeinlagen, dargeboten. Sehenswert dabei war das Dirigat von Ron Randolf mit vollem Körpereinsatz. Es gab dabei auch viele Gelegenheiten für die Zuhörer mitzusingen. So wurden aus den etwa 30 anwesenden Chorsängern deutlich mehr Mitwirkende.

 

Dieses gemeinsame Singen gestaltete sich zu einem stimmungsvollen Jahresabschluss der „Schorfheideklänge“. Schnell waren mehr als zwei Stunden vergangen. Die Zuhörer spendeten dem Chor, Ron Randolf und Conny sowie sich selbst viel Beifall.

 

    DorfalsChor     

   Die zahlreichen Zuhörer wurden zu Mitwirkenden

Mit seinen Dankesworten zum Abschluss versprach Ron Randolf, die Konzertreihe „Schorfheideklänge“ auch im Jahr 2016 fortzusetzen. Er stellte dabei interessante, vielfältige und – auf jeden Fall – gutklassige Musiker in Aussicht. Die Reaktionen der Zuhörer drückten ihre frohe Erwartungshaltung und das herzliche Angenommensein ihres Mitbürgers Ron Schmuck und seiner Familie aus.

 

Rudolf Prume

 

(GS – rpr)  Der in Groß Schönebeck lebende Singer-Songwriter-Gesangscoach Ron Randolf  und sein Groß Schönebecker Chor hatten für den letzten Adventssonntag in die weihnachtlich geschmückte Immanuelkirche des Schorfheideortes eingeladen. In der Konzertreihe der „Schorfheideklänge“ gab es als Jahresabschluss 2015 ein besonderes Highlight: ein Weihnachtsliedersingen – von vielen – für alle – mit allen. Der Einladung waren – sicher nicht nur wegen des kostenlosen Eintritts – so viele Groß Schönebecker und auswärtige Gäste ganz unterschiedlichen Alters gefolgt, dass die Kirche „voll“ war.

 

Ron Randolf moderierte das Weihnachtsliedersingen

In einem ersten Block trat Ron Randolf mit seiner Duo- und Ehepartnerin Conny auf. Einige Besucher waren vor allem für dieses Erlebnis gekommen – und sie wurden nicht enttäuscht. Das Duo, das sich für gemeinsame Auftritte „Schizophonics“ nennt, zeigte mit amerikanischen und deutschen Weihnachtsliedern eine weitere Facette ihres umfangreichen Repertoires. Es war einfach schön!

 

 

Ron und Conny begeisterten wieder im Duett

Anschließend gab es einen Block mit bekannten Weihnachtsliedern. Schnell zeigte sich, dass die Besucher entsprechend der Einladung gut darauf eingestimmt waren. Sie brachten die Kirche mit ihrer herrlichen Akkustik zum Klingen. Die Orgelbegleitung durch Josef Lang und Elke Zenker rundete diesen Eindruck ab.

 

            Josef Lang brachte den herrlichen Klang der Orgel zur Geltung

Allerdings hatte Moderator Ron Randolf auch einen Titel ausgewählt, den die Zuhörer nicht kannten. Hier sprang der „Hausherr“ Pfarrer Stephan Flade ein. So gab es ein nicht geplantes besonderes Hörerlebnis für alle. Im Duett mit Ron Randolf zeigte Stephan Flade, dass er – auch dank jahrelanger Mitwirkung im Dresdner Kreuzchor – ebenso Profi ist. Es gab dafür lautstarken Extraapplaus – völlig verdient!

 

Ron Randolf und Alt-Kruzianer Stephan Flade im stimmgewaltigen Duett

 

Im dritten Block gab es den Auftritt des Chors. Unter der Anleitung seines Leiters Ron Randolf waren in den Wochen zuvor – meist bekannte – Weihnachtslieder einstudiert worden. Sie wurden, teils mehrstimmig, teils mit Soloeinlagen, dargeboten. Sehenswert dabei war das Dirigat von Ron Randolf mit vollem Körpereinsatz. Es gab dabei auch viele Gelegenheiten für die Zuhörer mitzusingen. So wurden aus den etwa 30 anwesenden Chorsängern deutlich mehr Mitwirkende.

 

Der Chor trug mit seinem Leiter Ron Randolf zum Gelingen des Konzerts bei

 

Dieses gemeinsame Singen gestaltete sich zu einem stimmungsvollen Jahresabschluss der „Schorfheideklänge“. Schnell waren mehr als zwei Stunden vergangen. Die Zuhörer spendeten dem Chor, Ron Randolf und Conny sowie sich selbst viel Beifall.

Normal 0 false 21 false false false DE X-NONE X-NONE
Veranstaltungsort* immanuel Kirche Groß Schönebeck

Zurück