Kleine Grundschule

Drucken

Verkehrserziehung

Geschrieben von Guido Rütz am . Veröffentlicht in Kleine Grundschule

 

Wie schon in den Jahren zuvor, absolvierte die Klasse 4 unserer Kleinen Grundschule ihre Fahrradprüfung mit der Polizei.

Vorab wurden alle Räder von der netten Beamtin geprüft und mit einer Plakette versehen.

Danach ging es auf eine kurze aber anspruchsvolle Fahrt durch den Ort.

Alle Prüflinge haben die Fahrt souverän gemeistert und bekamen im Anschluss ihr Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme.

Herzlichen Glückwunsch...!

Unser Dank geht an die Polizei Eberswalde und Herrn Jörg Mitzlaff, der uns auf der Fahrt begleitete. 

 

Drucken

Projekttag Sandmann und Musik

Geschrieben von Guido Rütz am . Veröffentlicht in Kleine Grundschule

 

Am 27.04.2017 fand an unserer Kleinen Grundschule für alle Klassen der Projekttag zum Thema Sandmann und Musik statt. Da sich in diesem Jahr in unserem Ort  aus Anlass seines 100. Geburtstages viel um Walter Krumbach und den Sandmann dreht, beschäftigt sich auch unsere Schule mit diesem Thema.

Klasse 1 hatte Frau Tausch – seine Tochter – zu Gast und spazierte durch den Ort, um sich z.B. das Wandbild in der Schlufter Straße anzuschauen. Es wurde viel erzählt und gelesen, so auch in Klasse 2, die Frau Tausch auch interviewen durfte und anschließend für noch mehr Information Frau Bolt in der Bibliothek besuchte.

Die älteren Schüler arbeiteten in gemischten Gruppen. Sie informierten sich am PC über das Leben von Walter Krumbach und seine Bücher. Mit Martin Falk vom Jugendzentrum ging es um Körpermusik und Rhythmusinstrumente, Frau Schemel vom KSB tanzte mit den Schülern in der Turnhalle verschiedene Choreografien und eine Gruppe bemalte große Holzfiguren aus den Sandmanngeschichten, die zum Tag der offenen Höfe die Fassade der Schule schmücken sollen. Vielen Dank an Herrn Klemke bei der Hilfe zur Materialbeschaffung. Ein besonderer Dank gilt neben allen Helfern und Unterstützern auch Herrn Aschermann, der für uns die Sägearbeiten übernahm.

Als Höhepunkt des Tages war jede Klasse mit viel Spaß und Sangesfreude bei Paul O’Brien, einem kanadischen Singer-Songwriter, den die älteren Schüler schon von früheren Projekten   kannten und sich riesig über ein Wiedersehen mit ihm freuten. Er schafft es immer wieder, alle Kinder mitzunehmen auf eine phantasievolle Reise ins Land der Musik.

Der Tag endete mit Künstlerfotos und einer Autogrammstunde und hat allen Schülern und Lehrern viel Spaß gemacht.

 

Drucken

Fichten lösen Wachturm ab

Geschrieben von Guido Rütz am . Veröffentlicht in Kleine Grundschule

 

Wir, die  Fünft- und Sechstklässler der Kleinen Grundschule  Groß Schönebeck, pflanzten am Freitag den 07.04.2017 130 Fichten.

Die Idee dazu ist dem Schorfheider Revierförster Ulf Wosnizek gekommen. "Im Zusammenhang mit dem Abriss des alten Turms haben einige Bäume Schaden genommen. Ersatz musste her. Also haben wir die notwendige Pflanzung mit einem Unterrichtsausflug verbunden.

17 Schüler sind am ehemaligen Standort des Feuerwachturms angetreten.   Auch Alina Mitschke hat ein Herz für Flora und Fauna.  Aber so einen Baum zu pflanzen, das ist auch für die Elfjährige neu. "Blumen hab ich schon gepflanzt, aber keinen Baum", sagt sie, während sie gemeinsam mit der zehnjährigen Nele Rex eine junge Fichte in den Boden bringt. "Im Bio-Unterricht sind wir gerade bei Bäumen, das passt", erklärt Alina. Beim Pflanzen halten sich alle genau an die Instruktionen von Förster Ulf Wosnizek: schön gerade halten, aufpassen, dass die Wurzeln nicht verklemmen, das Erdreich locker drum herum, den Wurzelhals hinein ins Erdreich, dann einen Gießrand lassen.

Wir bedanken uns herzlich bei Förster Ulf Wosnizek und allen anderen fleißigen Helfern.

Wir Kinder kommen später, wenn wir groß sind, zurück an diese Stelle. Dann können wir auf die gewachsenen Fichten zeigen und unseren Freunden erzählen: "Hier, diesen Baum hab ich mal gepflanzt."

 

 

Drucken

Unser Besuch in der BIO-Molkerei Lobetal

Geschrieben von Guido Rütz am . Veröffentlicht in Kleine Grundschule

Am 28.3.2017 hat die Klasse 4 einen Ausflug in die Molkerei Lobetal gemacht.

Dort wurden wir von Frau Niemann begrüßt. Wir saßen an großen Tischen und konnten direkt in die Molkerei sehen.  Zuerst haben wir Karten geordnet, wie der Weg der Milch von der Kuh zum Jogurt ist. Die Kuh muss zuerst ein Kälbchen bekommen, dass sie Milch geben kann. In der Molkerei wird die Milch dann weiterverarbeitet zu Jogurt, Käse, Sahne, Butter und Trinkmilch. Frau Niemann hat uns viel gefragt und viel erklärt. Auch warum es so wichtig ist, auf Sauberkeit zu achten. Claudia musste unter UV-Licht zeigen, ob sie die Hände richtig desinfiziert hat. Die Besonderheit der Molkerei ist, dass dort Menschen arbeiten, die an anderen Arbeitsstellen keinen Job kriegen würden. Wir konnten durch eine Glasscheibe kucken, wie der Jogurt produziert, abgefüllt und verpackt wird, auch wie die Platten und Becherhalter ausgetauscht werden, wenn sich die Bechergröße verändert. Dann haben wir Jogurt probiert und mussten die verschiedenen Sorten herausschmecken. Es gab Erdbeere, Kirsche, Schwarze Johannisbeere, Vanille, Mango-Vanille, Pfirsich-Maracuja, Himbeere und Naturjogurt. Es werden auch Orange, Zitrone und andere Sorten hergestellt. Wenn von einem Jogurt zum anderen gewechselt wird, gießt man den Rest nicht weg, sondern verarbeitet ihn weiter zu Mischphasen. Da sollten wir herausfinden, aus welchen beiden Phasen der Jogurt besteht und das war gar nicht so einfach. Es hat uns aber viel Spaß gemacht. Zum Schluss konnten wir im Laden der Molkerei noch einkaufen. Frau Niemann sagte, wenn wir am Ende mehr wissen, als am Anfang als wir gekommen sind, dann ist alles richtig. Uns hat es dort sehr gefallen und wir bedanken uns bei unserer Elternsprecherin Frau Kieback für die Organisation der Exkursion.

Helene, Lara-Sophie und Mariella der Klasse 4 der Kleinen Grundschule Groß Schönebeck