Aktuelles

Drucken

Erntefest in der guten Stube von Groß Schönebeck

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

Jürgen Bohm hatte am 30. September 2018 mit seinen fleßigen Helfern nun schon zum 18. Mal eingeladen zum Erntefest auf seinen Traditionsbauernhof, wo er die bäuerliche Landwirtschaft in Zusammenarbeit mit der modernen der Schorfheider Agrar-GmbH mit Hühnern, Gänsen, Enten, Schweinen und Pferden sowie die farbenprächtig geschmückten Erntewagen rund um den Misthaufen des Hofes zum Erlebnis für kleine und große Gäste machte.

Nach dem traditionellen Erntedankgottesdienst mit Pfarrerin Sabine Müller und ihren Mitwirkenden gab es viel Musik mit den durch Mitglieder der Wackener Feuerwehrkapelle verstärkten Original Schorfheidern, den Schorfheider Jagdhornbläsern, dem Kirchenchor unter der Leitung von Ron Randolf, mit Korn dreschen auf traditionelle Art, mit Führungen durch eine der größten Kutschen- und Schlittensammlungen des Landes Brandenburg, mit einem Besuch in Jürgen Bohms Bauernstube unter dem Scheunendach, mit dem Verkauf ländlicher Produkte und, und, und.

Dass Jürgen Bohm und seine Familie und Freunde alljährlich dem Dorf eine Zuhause geben, einen Treffpunkt besonderer Art, zu dem auch Hunderte Gäste z.T. auch von weit her anreisen, um die authentische dörfliche Atmosphäre zu genießen, wurde ihm nicht nur durch einen speziellen Song gedankt. Damit hat er auch einen Anteil an der Auszeichnung Groß Schönebecks beim Europäischen Dorferneuerungspreis, über den Mtglieder des Bewerbungskomitees stolz berichteten und die Auszeichnungsplakette vorstellten.

Bei Bier, Kaffee und Kuchen sowie Fleisch vom Grill traf sich das Dorf, wurden Kontakte geknüpft und ausgebaut, wurde gefeiert und geschwooft, wurde getratscht und das neue Dirndl ausgeführt, was ein Besucher zusammenfasste in dem Satz: "Wozu sollen wir zum Schickeria-Oktoberfest nach München fahren, wo wir unser Erntefest bei Jürgen Bohm haben!"

Etwas von der außergewöhnlichen Atmosphäre des diesjährigen Erntefestes kann man im Internet auf YouTube bewundern unter:

https://www.youtube.com/channel/UC4D2p14n10KbYVmrO88uOsw

Fotos: Ulf Kämpfe

 

Drucken

Groß Schönebeck: Preisträger im Europäischen Dorferneuerungswettbewerb 2018

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

Ortsvorsteher Hans-Joachim Buhrs mit dem Auszeichnungsschild im Europäischen Dorferneuerungswettbewerb 2018 vor der Kulisse des diesjährigen Gastgeberdorfes Fließ in Tirol

Voller Stolz konnte am 22. September 2018 eine Delegation aus Groß Schönebeck mit dem Ortsvorsteher Hans-Joachim Buhrs, der Schorfheider Hauptamtsleiterin Angela Braun, dem Bürgervereinsvorsitzenden Jörg Mitzlaff und Tobias Biermann (für das Bewerbungskomitee) an der Spitze aus der Hand des Tiroler Landeshauptmanns Günter Platter die Auszeichnung im "Europäischen Dorferneuerungspreis für eine ganzheitliche, nachhaltige und mottogerechte Dorfentwicklung von herausragender Qualität" entgegen nehmen. Diese (siehe Bild oben mit Ortsvorsteher Hans-Joachim Buhrs vor der Kulisse das gastgebenden Dorfes Fließ in Tirol) wird demnächst am Bürgerhaus angebracht.

Die internationale Jury lobte insbesondere die vorbildliche naturnahe Arbeit der Schorfheider Agrar-GmbH, den Wandel des Dorfes seit der Wiederverreinigung, den Umgang mit der Dorfgeschichte und die reiche Veranstaltungstätigkeit sowie die Integrationsarbeit mit den Geflüchteten.

Ausgerichtet hatte die Preisvergabe der Gewinner des Hauptpreises von 2016, das Tiroler Bergdorf Fließ (liegt in 1000 m und hat ca. 3000 Einwohner) in einer staunenswerten Organisationsleistung für die Unterbringung, Verköstigung und das große Festprogramm für rund 1000 Gäste aus den teilnehmenden 23 Dörfern aus neun EU-Landern, darunter acht Dörfern aus Deutschland. Groß Schönebeck vertrat als einziges Teilnehmerdorf das Land Brandenburg.

Alle teilnehmenden Dörfer hatten sich in einem großen Festzelt mit eigenen Ständen vorstellen können. Die Gemeinde Schorfheide präsentierte sich mit Groß Schönebeck am besten Platz gegenüber des Eingangs mit vielen Infos zur Schorfheide und Groß Schönebeck sowie leckerer Wildleberwurst (im Bild mit Frau Dossow vom Tourismusbüro im Jagdschloss). Auch an allen anderen Dorfständen konnte man wie auf der Grünen Woche in Berlin einheimische Spezialitäten - auch in hochprozentiger Form, wie z.B. beim Stand der Ungarn aus Iszkaszentgyörgy -, genießen.  Dabei ergaben sich zahllose gute Gespräche und viele wechselseitige Anregungen für die weitere Arbeit. U.a. stellte sich heraus, dass in der Preisträgergemeinde Hinterstoder in Oberösterreich die Nachfahren der Familie derer von Groß Schönebeck leben, deren Stammvater Konrad von Schönebeck als unser Ortsgründer gilt.

Die Preisträgerdörfer waren nicht nur mit kulinarischen Spezialitäten, sondern auch mit Tanzensembles, Chören und Kapellen angereist, woraus sich ein fulminantes Festprogramm speiste. Nach einem furiosen Auftritt einer großen tschechischen Trachtenkapelle kochte bereits der Saal und unsere Original Schorfheide Band ging mit gemischten Gefühlen auf die Bühne. Aber nach wenigen Minuten füllten sich alle Freiräume im Saal mit tanzenden Paaren, es gab begeisterten Applaus und nicht enden wollenden "Zugabe"-Rufe, die aber leider nicht wegen des dicht gedrängten Programm zur Enttäuschung des Publikums erfüllt werden durften.

Die Groß Schönebecker Delegation war von dem wahrhaft europäischen Fest beeindruckt, mit dem ua. auch zugleich die Vielfalt wie die Heimatverbundenheit im europäischen Haus demonstriert wurde. Das war auch das zentrale Thema der Festreden, in denen das Glück des so lange anhaltenden Friedens in unserem Europa als Folge des europäischen Einigungsprozesses in der EU beschrieben und allen nationalistischen rechten Bestrebungen eine Absage erteilt wurde.

Ortsbeirat und Bürgerverein werden nun gemeinsam die Erfahrungen bei der Bewerbung und die Anregungen aus den anderen Dörfern auswerten und weiter mit der Gemeinde Schorfheide, für deren tatkräftige Unterstützung bei der Wettbewerbsteilnahme der Ortsvorsteher unserem Bürgermeister Uwe Schoknecht dankte, daran arbeiten, Groß Schönebeck noch lebenswerter zu gestalten. Dazu laden der Ortsvorsteher Hans-Joachim Buhrs und der Vorsitzende des Bürgervereins, Jörg Mitzlaff, alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich aktiv in den Prozess einzubringen!

Die Delegation aus Groß Schönebeck in Fließ Foto: Kaempfe

Ein Video des Auftritts unserer Schorfheider findet sich unter:

https://www.youtube.com/watch?v=S73vgBxzb3Y

Eine Bildergalerie der Veranstaltung in Fliess findet sich auf der Homepage der Gemeinde unter:

https://www.gemeinde-schorfheide.de/1566.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2514&cHash=7837b2761a694715c90d3712d878dfe0

Drucken

Einschulung 2018

Geschrieben von Katrin Severin am . Veröffentlicht in Aktuelles

 

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Schulanfänger, die einen wunderschönen Start in ihren neuen Lebensabschnitt gefeiert haben. Euch und Euren Eltern  viel Spaß und auch Kraft für die bevorstehenden Aufgaben.

Auch allen anderen Schulkindern, die nach den Ferien wieder  gestartet sind, eine spannende und lehrreiche Zeit.

 

Bildquelle: https://kgs-grossschoenebeck.de/einschulung-2018/

Drucken

Sommerfest im Heidehaus

Geschrieben von Katrin Severin am . Veröffentlicht in Aktuelles

 

...als Vertreterin unseres Vereins war ich zu dem Sommerfest im Heidehaus der " Lebenshilfe e.V." eingeladen und folgte dieser Einladung sehr gern. Neben vielen Bewohnern, deren Gästen, Mitarbeitern waren auch Vertreter des Ortes vor Ort- so zum Beispiel unser Ortsvorsteher Herr Buhrs, unsere Jadghornbläser, unsere Kammeraden von der Freiwilligen Feuerwehr, der Leiter der Kita Herr Biermann, viele Nachbarn der Wohnstätte und und und...Nicht vergessen möchte ich Katharina, die für frisches Popkorn sorgte...richtig volles Haus eben.
Für die gute Laune sorgte DJ Wohni und erfüllte auch so manchen Wunsch in Sachen Musik.
Madlen hatte die Idee- wir können doch " Mini" ( Pony) mitnehmen- als Kuschelpferd. Also habe ich das mit der Leiterin Frau Bollgehn abgesprochen und so kamen wir mit " Mini" als Überraschungsgast dort an.
Alles war liebevoll vorbereitet, eingedeckt und aufgestellt. Viele leckere Kuchen fanden sich auf dem Büffett und später dann in den Bäuchen der Gäste.
" Mini" hat super neugierig erst einmal Melone genascht- sehr zur Belustigung aller Umstehenden. Und dann durfe mit ihm gekuschelt werden, was viele auch gern taten. Wer wollte konnte sich auch die Feuerwehr anschauen oder mal eine Extrarunde mitfahren.
Ein super schönes kleines Theaterstück hatten die Bewohner vorbereitet- Aschenputtel mal ganz anders. Es hat allen gut gefallen.
Viele tolle Spiele, Seifenblasen, Tanzen und andere Beschäftigungen rundeten den Nachmittag ab.
Zum Abschluss gab es dann ganz viele frische Salate und leckeres vom Grill.
Letztendlich mal wieder...DANKE für die Einladung und den interessanten Nachmittag

...hier noch ein paar Infos zum Heidenhaus http://www.lebenshilfe-barnim.de/index.php...

 

 

Weitere Beiträge...


Lob, Kritik, Ideen? Schreiben Sie uns: buergerverein@grossschoenebeck.de