• P1070702
  • storch
  • schule2
  • jageschloss2x
  • heidekrautbahn2
  • kleiner glasow see
  • Ortseingang, (CC-BY) Bürgerverein Groß Schönebeck
  • Die Dorfkirche, (c) Klaus Wackulat
  • Gevatter Storch in der Ernst Thälmann Straße 18, (CC-BY) Bürgerverein Groß Schönebeck
  • Sommer in Groß Schönebeck, (c) Klaus Wackulat
  • Die Schule, (c) Klaus Wackulat
  • Das Jadgschloss, (c) Klaus Wackulat
  • Die Schorfheide, (c) Astrid Kuckartz
  • Die Heidekrautbahn, (c) Klaus Wackulat
  • Der kleine Glasowsee, (CC-BY) Bürgerverein Groß Schönebeck
Drucken

Erster Touristenbus zwischen Schorfheide und Uckermark

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

Der neue HeideLiner verkehrt zwischen Groß Schönebeck und Groß Väter
Uwe Schoknecht (Bürgermeister der Gemeinde Schorfheide), Carsten Bockhardt (Dezernent für Kreisentwicklung des Landkreises Barnim), Uwe Graumann (stellvertretender Leiter des Biosphärenreservates Schorfheide?Chorin), Corinna Alder (Unternehmenssprecherin der Niederbarnimer Eisenbahn) und touristische Anbieter unterzeichneten eine Finanzierungsvereinbarung für den neuen HeideLiner – und rufen somit den ersten Touristenbus zwischen der Schorfheide und der Uckermark ins Leben.

 

>>> Fahrplan hier (PDF) <<<



Der neue HeideLiner verkehrt ab Karfreitag zwischen Groß Schönebeck (Gemeinde Schorfheide, Landkreis
Barnim) und dem Feriendorf Groß Väter See (Stadt Templin, Landkreis Uckermark). Die neue Buslinie
beginnt dort, wo die aus Berlin kommende „Heidekrautbahn“ der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) ihre
Endstation hat: am Bahnhof Groß Schönebeck.


Von Freitagnachmittag bis Sonntagabend können Touristen mit dem HeideLiner bis in das 15 Kilometer
entfernte Feriendorf Groß Väter See weiterfahren. Unterwegs macht der Kleinbus am Wildpark
Schorfheide und am Kletterwald Schorfheide Halt. Allein der Wildpark zählt jährlich 100.000 Besucher.
„Für die touristische Entwicklung unserer Region ist der neue HeideLiner ein großartiges Angebot“, betont
Bürgermeister Uwe Schoknecht, der dabei vor allem die wachsende Zahl Berliner Touristen an den
Wochenenden im Blick hat. Die Fahrzeiten des Busses sind mit denen der „Heidekrautbahn“
(Regionalbahn RB 27) abgestimmt, sodass am Bahnhof keine Wartezeiten entstehen. Der Busfahrschein
kann bereits mit dem Zugticket erworben werden. Wer bis zum Feriendorf Groß Väter, der Endstation des
HeideLiner, fahren will, bezahlt für die Einzelfahrt nach Regeltarif 2,20 Euro. Vom Ostern bis Oktober
fährt der neue Touristenbus.

Vorerst zwei Jahre soll die neue Buslinie in Betrieb sein. Innerhalb des ersten und des zweiten Jahres wird
das Angebot evaluiert. Die Gemeinde Schorfheide ist an einem Ausbau der Verbindung interessiert.
Seitens der Verwaltung versucht man, weitere touristische Anbieter von der Idee zu überzeugen. „Bisher
gibt es weder eine Busverbindung noch einen Radweg, der Groß Schönebeck mit der Uckermark
verbindet. Der neue Touristenbus füllt somit eine Lücke“, sagte Bürgermeister Uwe Schoknecht. Mit dem
neuen Busangebot soll auch die Bahnstrecke der „Heidekrautbahn“ gestärkt werden.

Drucken

4. Neujahrslauf

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

Vor einer traumhaften winterlichen Kulisse startete am 17. Januar der 4. Neujahrslauf des Bürgervereins und des Ortsbeirates Groß Schönebeck/Schorfheide. Angetreten waren Läuferinnen und Läufer zwischen 7 und 65 Jahren über die Strecken von 800, 2.500, 5.000 und 10.000 m. Dank der Räumung und dem Sandstreuen durch die Schorfheider Agrar-GmbH konnte der winterliche Parcour auch ohne Stürze von allen Teilnehmer-innen absolviert werden und es kamen auch alle Läufer-innen durchs Zieltor des SV-Schorfheide.

Die jeweils ersten Läufer-innen erhielten zur Erinnerung eine Läuferfigur, für die anderen standen kleine Preise zur Auswahl. Alle Läufer-innen erhielten eine Teilnehmer-Medaille.

Hier die Ergebnisse der jeweils ersten 3 Platzierungen:

800 m
1. Luca Tepper (1)
2. Nele Rex (6)
3. Finn Rex (5)

2.500 m:
1.
Florian Ringel
2. Harry Hase
3. Soe Koch

5.000 m
1. Dennis Brilka
2. Nicole Ruß
3. Ludwig Cantagrel



10.000 m
1. Daniel Moebius (46)
2. Philipp Koch (45)
3. Kay Lehmann (41)

Anschließend klang der sportliche Wintersonntag im Schnee mit dem traditionellen Weihnachtsbaumnverbrennen auf dem Festplatz am Kastanienweg mit Musik und einem Imbiss aus.

Drucken

Weihnachtsgruß des Bürgervereins

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Freunde von Groß Schönebeck!

Ein ereignisreiches Jahr 2015 liegt hinter uns! Wir konnten das neue Bürgerhaus Alte Schmiede mit Leben füllen: Eine neue Bibliothek, Tagungsort für Schachgruppe, Altenpflegeberatung, Deutschkurse und viele Veranstaltungen. Demnächst gibt es auch ein Internetanschluss und Computerkurse. Viele Feste und Veranstaltungen zogen nicht nur die Einwohner in ihren Bann, sondern auch Gäste aus Nah' und Fern' in unser Schorfheidedorf. Besonders die beiden alljährigen Höhepunkte, der Tag der Offenen Höfe im Juni und das Ernte- und Dorffest auf dem Traditionsbauernhof von Jürgen Bohm lockten wiederum Tausende Besucher an. Die "Schorfheideklänge" in der Kirche und Konzerte im Schloss und im Park, Veranstaltungen u.a. auf dem Gut Sarnow und im Wildpark boten für jeden Geschmack etwas. Daran haben Viele mitgewirkt und sich ehrenamtlich eingebracht. Dafür an dieser Stelle herzlichen Dank und die Einladung an alle Bürgerinnen und Bürger, künftig auch mitzutun und dazu beizutragen, damit die Lasten auf mehr Schultern verteilt werden! Wie der Veranstaltungsübersicht hier auf der Homepage zu entnehmen ist, steht auch für 2016 vieles auf dem Plan, das wir gemeinsam stemmen und an dem wir uns gemeinsam erfreuen wollen.

Das einschneidendste Ereignis war in 2015 sicherlich die Ankunft von 24 Geflüchteten aus Syrien, Tschetschenien und Pakistan, die bei uns eine neue Heimat gefunden haben. Dass das so gut funktionierte, ist dem neu gegründetem Willkommensteam des Bürgervereins Groß Schönebeck/Schorfheide e.V. zu danken, in dem auch NachbarInnen aus Schluft, Böhmerheide und Klandorf mitarbeiten. Wohnungen, Kitaplätze, Beschulung, Behördenmarathons zwischen Eisenhüttenstadt und Eberswalde waren zu organiseren, eine neue TAFEL (als Ausgabestelle der Bernauer TAFEL) zur Lebensmittelversorgung für alle Bedürftigen im Ort sowie ein neues REGAL für Kleidung, Hausrat und Möbel wurde mit ehrenamtlichen Helferinnen (Di von 14 bis 15 Uhr) in der Ernst-Thälmann-Str. 29) auf die Beine gestellt und betrieben. Dass das in Groß Schönebeck so gut klappt, ist allen Einwohnern zu danken, die eine Atmosphäre schaffen, in der das möglich wurde. Dabei blieb die öffentliche Anerkennung für diese Integrationsleistung nicht aus. Zahlreiche kommunale und bundesweite Anerkennungen und Auszeichnungen belohnten die aktiven Helferinnen und Helfer und trugen auch dazu bei, unser Dorf landesweit positiv ins Gespräch zu bringen. Bundesweit fand diese Arbeit auch in den Medien ihren Niederschlag und sie wird jetzt auch in einem Langzeitdokumentationsprojekt der ARD begleitet.

Ihnen, liebe Besucherinnen und Besucher dieser Homepage, sagen wir herzlichen Dank für Ihr Interesse an den Berichten und Informationen sowie an der Arbeit des Bürgervereins Groß Schönebeck/Schorfheide e.V. im abgelaufenden Jahr 2015. Wir wünschen Ihnen ein friedvolles und erholsames Weihnachtsfest und einen guten Start in ein gesundes, spannendes Neues Jahr 2016. Wir freuen uns, wenn Sie uns treu bleiben und laden Sie herzlich ein, an den Veranstaltungen teilzunehmen und sich auch selbst aktiv einzubringen (eine Beitrittserklärung zum Bürgerverein finden Sie hier unter "Bürgerverein") oder die Arbeit durch Spenden zu unterstützen.

Mit herzlichem Gruß zum Fest

Hans-Joachim Buhrs
Ortsvorsteher

Jörg Mitzlaff
Vorsitzender des Bürgervereins Groß Schönebeck/Schorfheide e.V.

Rainer E. Klemke
Sprecher des Bürgervereins und des Willkommensteams

 

Drucken

Weihnachtssingen für alle

Geschrieben von Rudolf Prume am . Veröffentlicht in Aktuelles

 (GS – rpr) Die immer zahlreicher werdende Fangemeinde des – mittlerweile in Groß Schönebeck lebenden Singer-Songwriter-Gesangscoaches Ron Randolf und seiner Duo- und Ehepartnerin Conny fragt sich zum Jahresende: War es das für 2015, dass wir diese herausragenden Stimmen mit der tollen Instrumentenbegleitung erleben durften? Zuletzt traten sie auf dem Weihnachtsmarkt am Groß Schönebecker Jagdschloss am vergangenen Samstag – wieder sehr zur Freude und mit viel Applaus der einheimischen und auswärtigen Besucher.

ronconny

In der Konzertreihe der „Schorfheideklänge“ wird es nun ein besonderes Highlight – von vielen – für alle – mit allen geben. Ron Randolf als Veranstalter wird gemeinsam mit Conny und dem von ihm geleiteten Groß Schönebecker Chor

            am Sonntag, dem 20.12.2015, um 15.30 Uhr

            in der Immanuelkirche Groß Schönebeck

bekannte Weihnachtslieder singen. Dazu sind alle Groß Schönebecker und Gäste des Ortes herzlich eingeladen – jedoch nicht etwa nur zum Zuhören sondern zum aktiven Mitsingen.           Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende für die weitere Restaurierung der Kirche gebeten. Die Immanuelkirche wird ihren besonderen Charme mit stimmungsvoller weihnachtlicher Dekoration besonders entfalten.

Ebenfalls dabeisein wird Janet Dubiel, von ihren Freunden „Sallie“ genannt, hier bei ihrem Solo-Auftritt am 28. November 2015, begleitet von ihrem Coach Ron Randolf

Singen macht Spaß! Das ist auch das Motto der öffentlichen Chorproben mit Ron Randolf – jeweils montags um 19.30 Uhr im Gemeinderaum der Immanuelkirche Groß Schönebeck.

rpr

Weitere Beiträge...