Drucken

Mobiler Optiker / Akustiker vor Ort in Groß Schönebeck

Geschrieben von Jörg Mitzlaff am . Veröffentlicht in Aktuelles

Mobile Bäcker, Fleischer und Gemüsehändler haben wir schon, jetzt kommen ein mobiler Optiker & ein mobiler Akustiker dazu.

Wer nicht einfach so nach Finowfurt oder Liebenwalde fahren kann, hat am kommenden Montag die Chance kostenlose Beratung zu bekommen und einen Sehtest oder Hörtest zu machen. Bitte weitersagen und einen Termin vorab reservieren.

 

20190829 075456

 

Mo. 2. September 2019

10:00 – 15:00 Uhr


Im Bürgerhaus Alte Schmiede,
Rosenbecker Straße 1

Termine reservieren unter: 03335 – 330 50 50

 

Drucken

Großes Interesse an den Bürgermeisterwahlen

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

Auf ein großes Bürgerinteresse stieß am Sonntag, dem 25. August die Veranstaltung des Bürgervereins mit den vier Kandidatinnen und Kandidaten für die am 1. Spetember 2019 anstehende Wahl für die Nachfolge von Schorfheide-Bürgermeister Uwe Schoknecht. Moderiert von Rainer E. Klemke stellten sich Mandy Schüler (Bündnis 90/Grüne), Katharina Slanina (Die Linke), Sven Weller (Freie Wähler) und Wilhelm Westerkamp (Bündnis Schorfheide) den zuvor eingesammelten wie auch weiteren spontanen Fragen aus dem trotz vorlaufendem Schorfheidefrühstück und brütender Hitze sehr zahlreich erschienen Publikum aus fast allen Ortsteilen der Gemeinde.

Erneut bot der Traditionsbauernhof von Jürgen Bohm die passende Kulisse für eine zuweilen sehr kontroverse Diskussion der Bewerber sowie Rednern aus dem Publikum, darüber zu streiten, wie die Entwicklung der Gemeinde im ländlichen Raum am besten voranzutreiben und die Bürger und die Ortsteile besser an den Entscheidungen, die sie unmittelbar betreffen, teilhaben zu lassen.

Unter den Gästen waren die Ortsvorsteher von Groß Schönebeck, Böhmerheide, Klandorf und Finowfurt. Außerdem konnten der Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Sebastian Walther (Die Linke) sowie der Fraktionsvorsitzende der Linken im Landtag und Barnimer Abgeordnete Ralf Christoffers unter den Gästen begrüßt werden.

Die Amtszeit eines Bürgermeisters beträgt acht Jahre. Die Gemeindeordnung gibt ihm einen großen Gestaltungsspielraum, allerdings unterliegt seine Arbeit der Kontrolle der Gemeindevertretung, in dem das Bündnis Schorfheide aufgrund der letzten Kommunalwahlen im Mai dominiert.

Wir dokumentieren die zweistündige Diskussion mit einer Vdeoaufzeichnung, die Sie hier finden:

https://www.youtube.com/watch?v=wg2RXHvA688

Drucken

Groß Schönebeck mit starker Präsenz beim 9. Schorfheidefrühstück

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

Super Wetter, super Beteiligung (33 Vereine), super Stimmung und große Präsenz der Angebote aus Groß Schönebeck beim 9. Schorfheidefrühstück, diesmal last but not least in Klandorf. Uwe Schoknecht, Initiator des Schorfheidefrühstücks im Sinne einer bunten, vielfältigen Nachbarschaft in der Gemeinde Schorfheide, begrüßte letztmalig als Bürgermeister die Vertreter der verschiedenen Vereine und Initiativen sowie die zahlreichen Gäste am bislang längsten Früstückstisch in der neunjährigen Geschichte dieser bewährten Tradition. Mit Klandorf haben sich nun alle Ortsteile der Gemeinde beteiligt und jeder hat dabei seine spezifischen Stärken präsentiert. Insofern ist die Erwartung allgemein, dass auch unter dem/der neuen Bürgermeister/in dieses sommerliche Treffen aller Ortsteile mit einer neuen Runde durch die Gemeinde fortgesetzt wird.

Werben für den Heidekrautbahnausbau am Stand des Bürgervereins (Foto: Kämpfe)

Groß Schönebeck zeigte mit einen verschiedenen Angeboten eine besonders prägende Präsenz beim diesjährigen Schorfheidefrühstück:

IMG 4965 klein

Das waren einmal die musikalischen Beiträge von Ron&Conny, der Band The Tiny Beads sowie dem swingenden Chor der Immanuelgemeinde unter Leitung von Ron Randolf und zum anderen die kulinarischen Angebote unserer syrischen Flüchtlinge, die viele begeisterte Gäste an den Stand des Bürgervereins lockten.

Im Zentrum des Groß Schönebecker Angebotes stand allerdings die Initiative des Bürgervereins für eine Online-Petition zur Weiterführung der Heidekrautbahn bis nach Berlin-Gesundbrunnen und die Einführung eines 1-Stunden-Taktes ab Groß Schönebeck. Spontan schrieben sich sehr viele Besucher aus allen Ortsteilen und anderen Orten in die Unterschriftenlisten ein, die Teil der Petition werden. Unter den Gästen am Stand waren auch die Unterstützer unserer Petition Landrat Daniel Kurth, alle Bürgermeisterkandidaten sowie die Landtagskandidaten Hardy Lux (SPD), Sebastian Walther (Linke) und Ralf Christoffers (Linke) sowie Bürgermeister Uwe Schoknecht.

 

Drucken

Hochkarätiger politischer Diskurs in ländlicher Umgebung

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

Am 11. August gab sich die Barnimer Politik ein Stelldichein auf dem Bauernhof von Jürgen Bohm zwischen Gänsen, Enten, Hühnern und Küken. Dabei ging es in der Diskussion der Landtagskandidaten um die Zukunft des ländlichen Raumes, um Verkehrsanbindung, Handyempfang und Internetverbindungen, um Bauplätze für junge Familien, Altenheimplätze vor Ort, um die Auswirkungen des Klimawandels, den Wolf, Artenvielfalt und die Frage, ob ortsfremde Agrarkonzerne auch in der Schorfheide Ackerland übernehmen könnten.

Der Brandenburger Spitzenkandidat der Linken, Sebastian Walter, der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, Axel Vogel, Hardy Lux für die SPD, Danko Jur für die CDU, der allerdings wegen einer anderen Veranstaltung etwas später dazu kam, Sven Weller für die Freien Wähler, Ronny Fölsner für die FDP und Roman Kuffert für die AfD stellten sich den Fragen des Moderators Rainer E. Klemke vom Bürgerverein sowie aus dem Publikum.

Insbesondere die Frage der Verlängerung der Heidekrautbahnstecke nach Berlin-Gesundbrunnen sowie die Einführung des Stundentaktes bis nach Groß Schönebeck wurde diskutiert und fand die Unterstützung aller Kandidaten und auch viele Besucher schrieben sich in die ausliegenden Unterschriftenlisten für die Online-Petition des Bürgervereins dazu ein (https://www.openpetition.de/petition/online/im-stundentakt-mit-der-heidekrautbahn-ins-zentrum-berlins). Auch sprachen sich alle Kandidaten - wie auch der Landrat auf der Diskussion am Tag der Offenen Höfe - dafür aus, Groß Schönebeck wieder in der Landesplanung als Kleinzentrum auszuweisen, was auch eine entsprechende finanzielle Förderung beinhaltet.

Über 100 Schorfheider nahmen an der Diskussion teil und auch weitere Prominenz war im Publikum vertreten - und führte nach der Diskussion noch weitere Gespräche mit den Besuchern: So der Barnimer Abgeordnete der Linken, Ralf Christoffers, Landrat Daniel Kurt (SPD) sowie die Bürgermeisterkandidaten Wilhelm Westerkamp (Bündnis Schorfheide), Katharina Slanina und Mandy Schüler. Letztere sowie Sven Weller stellen sich am Sonntag, dem 25. August um 15 Uhr an gleicher Stelle auf dem Traditionsbauernhof als Bürgermeisterkandidaten vor und der Diskussion über ihre politischen Ziele für die Schorfheide in der Nachfolge von Uwe Schoknecht.

Die Veranstaltung wurde auf Video aufgezeichnet und kann hier in voller Länge abgerufen werden:

https://youtu.be/3HPUsM6O0hI

 

Weitere Beiträge...