Drucken

Achim Buhrs: 70 Jahre und kein bisschen leise...

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

Achim Buhrs mit seinen Original Schorfheider auf dem Sarnow

Hans-Joachim Buhrs im Kreise seiner Original Schorfheider im Gut Sarnow am 24.09.2019

Rainer E. Klemke gratulierte dem langjährigen Ortsvorsteher von Groß Schönebeck, Hans-Joachim Buhrs, am 24. September zum 70. Geburtstag im Namen des Bürgervereins von Groß Schönebeck/Schorfheide. Klemke sagte u.a.:

 

Je mehr du gedacht, je mehr du getan hast, desto länger hast du gelebt.
Immanuel Kant (1724 - 1804)

In der Tat:

Das könnte ein Wahlspruch für den Lebensweg von Achim sein!

Wie viele Ideen hat er entwickelt, was hat er alles auf den Weg gebracht, wie hat er andere ermutigt, ihre Ideen und ihr Engagement für unser Dorf einzubringen! Er hatte für alle ein Ohr und er wusste, was machbar ist und hat es umgesetzt.

Uneitel hat Achim als Teamplayer unser Dorf voran gebracht – und nicht umsonst ist die Krönung seiner Arbeit die höchste Auszeichnung im Europäischen Dorferneuerungspreis. Ich selbst war skeptisch, ob wir uns um diesen anspruchsvollen Titel bewerben sollen, aber er hat das – with the little help of his friends – hingekriegt. Chapeau!

Groß Schönebeck ist ein anderes Dorf als das, was er vor 12 Jahren als Ortsvorsteher übernommen hat! Und es ist ein gutes Dorf, in dem es sich gut leben lässt. Ein Dorf mit vielen Neubürgern unterschiedlicher Nationalitäten, ein Dorf mit viel Musik und tollen Festen, ein Dorf mit einem regen Vereinsleben, mit einem Bürgerhaus, einer Tafel, ein Dorf, das weit über die Gemeinde- und Landkreisgrenzen bekannt und auch sehr be- und geachtet wird.

Vieles bleibt mit Achim Buhrs Namen verbunden:

die neue Turnhalle, der angefangene Radweg von Eichhorst nach Groß Schönebeck, die Tage der Offenen Höfe, die Original Schorfheider und und und…

Er ist der Ortsvorsteher, unter dessen Amtsführung mit einem Willkommensteam des Bürgervereins, den er nachhaltig prägte, eine bundesweit beachtete Integrationsleistung gelungen ist.

Er ist der Ortsvorsteher gewesen, unter dessen Amtsführung Ortsbeirat, Bürgerverein und viele engagierte Bürgerinnen und Bürger gemeinsam und nicht gegeneinander so vieles auf die Beine gestellt haben, er ist der personifizierte Ausdruck des WIR-Gefühls in Groß Schönebeck gewesen, das unter seiner Stabführung wachsen und gedeihen konnte.

Er ist der Ortsvorsteher gewesen, der die Brücke geschlagen hat zwischen den alteingesessenen Dörflern und den zahlreichen Menschen, die neu nach Groß Schönebeck gekommen sind. Durch ihn konnte auch ich vom sogenannten „Tonnenscheißer“, wie die zugezogenen Berliner und Berlinerinnen im Dorfslang genannt werden, zum Groß Schönebecker werden. Dafür möchte ich sehr herzlich Danke sagen!

Danke sagen möchte ich für die wundervolle Zusammenarbeit und das große Vertrauen, mit dem mir Achim bei so vielen gemeinsamen Projekten begegnet ist. Danke sagen möchte ich für die Gradlinigkeit, mit dem er immer agierte und auch für seine Haltung, die er immer gezeigt hat, auch wenn es Anfeindungen unterschiedlichster Art gab.

Heute ist ein besonderer Tag für Achim Buhrs! 70 Jahre, was für ein tolles Alter! Willkommen im Club, es ist schön zu leben und die Zeit, die uns gegeben ist zu genießen! Mit allem, was Dir lieb ist, mit Deiner lieben Frau, Hof und Garten und vor allem mit Deiner Musik, an der wir alle so viel Freude haben! Und wir freuen uns, wenn wir in anderer Rolle mit Dir weiterhin unsere gemeinsame Arbeit für unser Dorf fortsetzen und auf Deinen Rat zählen dürfen!

Lieber Achim,

wir alle wünschen Dir, dass Du noch sehr sehr viele solche schönen Geburtstage feiern kannst, denn sie sind erwiesener Maßen außerordentlich zuträglich für ein langes Leben, denn je mehr man davon feiert, um so älter wird man!

 

 

Drucken

Feierliche Enthüllung der Nymphe von Fontainebleau im Park des Jagdschloss Schorfheide

Geschrieben von Jörg Mitzlaff am . Veröffentlicht in Aktuelles

 

Der Bronzeabguss der Nymphe von Fontainebleau von Benvenuto Cellini (1500-1571) ist ein neues Ausstellungstück der Ausstellung 'Jagd und Macht'.

IMG 20190917 134039 resized 20190918 125702705

Er stammt aus der Kunstsammlung von Hermann Göring in seinem ehemaligen Waldhof Carinhall in der Schorfheide. Die Figur entging der Zerstörung bei der Sprengung im Jahr 1945, wurde ab 1952 in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden aufbewahrt und wird nun erstmals wieder öffentlich gezeigt. Aufgrund der Herkunft dieses Abgusses ist es wichtig, das von Cellini geschaffene Werk im Zusammenhang mit den Untaten der Mächtigen des Nazi-Regimes zu betrachten. Mit der thematischen Dauerausstellung 'Jagd und Macht' im Jagdschloss beschäftigt sich die Gemeinde Schorfheide bereits seit 2009 mit der kritischen Darstellung und Verarbeitung dieses Abschnitts der deutschen Geschichte.

Die Enthüllung des Bronzeabgusses erfolgt am 26. September im Rahmen einer Fachtagung zum Thema "Kunst und Macht - Auseinandersetzung mit nationalsozialistischer Staatskunst im Museum" statt. Kunsthistoriker und Museumsexperten aus ganz Deutschland sowie aus Frankreich gehen unter anderem der Frage nach: Wie kann und muss ein Museum mit dieser umstrittenen Kunst heute umgehen, um seinem Auftrag als Vermittler von Geschichte und Kultur gerecht zu werden?

Die Groß Schönebecker und Gäste Groß Schönebecks sind herzlich willkommen.


 

Die Enthüllung des Bronzeabgusses erfolgt am 26. September im Rahmen einer Fachtagung zum Thema "Kunst und Macht - Auseinandersetzung mit nationalsozialistischer Staatskunst im Museum" statt. Kunsthistoriker und Museumsexperten aus ganz Deutschland sowie aus Frankreich gehen unter anderem der Frage nach: Wie kann und muss ein Museum mit dieser umstrittenen Kunst heute umgehen, um seinem Auftrag als Vermittler von Geschichte und Kultur gerecht zu werden?"
Drucken

Wilhelm Westerkamp neuer Bürgermeister von Schorfheide

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

In einem knappen Rennen wurde Wilhelm Westerkamp (Bündnis Schorfheide) zum neuen Bürgermeister der Gemeinde Schorfheide gewählt. Bei der Stichwahl am 15. September 2019 erhielt er 2025 Stimmen (50,4%). Seine Herausforderin Kathrina Slanina von den Linken lag mit 1996 Stimmen (49,6%) nur knapp hinter ihm. In Groß Schönebeck konnte Katharina Slanina hier bei der geringsten Wahlbeteiligung in der Gemeinde mehr als 2/3 aller Stimmen auf sich vereinen. Im Wahlbezirk der Schule in Groß Schönebeck wurde mit 26,5% die geringste Wahlbeteligung gezählt, im Wahlbezirk Kita 27,4%. Katharina Slanina lag außer in Groß Schönebeck auch in Böhmerheide, Schluft, Lichterfelde, Eichhorst und im Wahllokal Hort in Finowfurt z.T. sehr deutlich deutlich vor Wilhelm Westerkamp.

So stimmte Groß Schönebeck ab:

(Q: Gemeinde Schorfheide)

Die Wahlbeteiligung lag bei 45%.

Drucken

Niclas Huschenbeth in Groß Schönebeck - Landrat übernimnmt Schirmherrschaft

Geschrieben von Peter Harbach am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Schachfreunde Groß Schönebeck richten vom 27.-29. September ihr 12. Schorfheide Open aus. Dazu hat der aktuelle Deutsche Meister, GM Niclas Huschenbeth, seine Teilnahme zugesagt.  Am 27. findet ein Training statt, dass vorrangig fuer die Mitglieder unseres Vereins vorgesehen ist. Freie Plätze können belegt werden, eine Anmeldung ist notwendig. Am 28. September gibt es die bekannten Turniere, in der A-Gruppe mit Niclas Huschenbeth und FIDE-Auswertung. In Nebenturnieren spielen AG-Teilnehmer und U8-Kinder. Am 29. September besteht die Möglichkeit, gegen Niclas Huschenbeth simultan zu spielen. Auf www.schach-schorfheide.de gibt es Informationen und Teilnehmerlisten. Wir bedanken uns bei Herrn Daniel Kurth, Landrat des Kreises Barnim, für die Übernahme der Schirmherrschaft.
Peter Harbach, Schachfreunde Groß Schönebeck

Weitere Beiträge...